Versicherungspflicht für den Arbeitnehmer

Die gesetzliche Krankenversicherung ist eine verpflichtende Versicherung in Deutschland für alle Personen. Sie tritt im Falle einer eintretenden Krankheit für Kosten, die in Folge von Behandlung und Pflege auftreten sowie für eventuell weiterführende Renten ein.

 

 

Ein wesentlicher Vorteil der gesetzlichen Krankenversicherungen ist die Möglichkeit, für nichtarbeitende Ehepartner und minderjährige Kinder in die kostenfreie Familienversicherung einzutreten. Die kostenfreie Mitgliedschaft muss bei der zuständigen Krankenkasse beantragt werden. Für die kostenfreie Familienversicherung gilt ebenfalls die Einkommensgrenze von 450 Euro. Nehmen Sie also einen Minijob auf und verfügen über kein weiteres Zusatzeinkommen, werden Sie durch die Aufnahme des Minijobs nicht aus der Familienversicherung ausgeschlossen, sondern können weiterhin darüber versichert bleiben. Darüber hinaus hat jeder Arbeitnehmer auch die Möglichkeit, sich in einer privaten Krankenversicherung selbst zu versichern. Hierfür sollte sich genauestens informiert werden, da eine Versicherung bei einem privaten Versicherungsträger weitreichende Folgen hat und eine Rückkehr in eine gesetzliche Krankenversicherung nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist. Außerdem kann sich der Arbeitnehmer zusätzlich zu gesetzlichen Unfallversicherung in einer privaten Unfallversicherung im Falle eines Unfalles rund um die Uhr und in aller Welt versichern lassen. Der Umfang des Versicherungsschutzes richtet sich nach den individuellen Vereinbarungen und den gezahlten Beiträgen.

 

Top Versicherungspflicht für den Arbeitnehmer

 

Minijob-Rechner bis 450 Euro


Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Deutsche Rentenversicherung: Haushaltshilfe als Minijobber anmelden
...

Minijobber im Haushalt senkt Steuerlast
...

Steuern und Minijobs
...

Minijobber im Privathaushalt anmelden
...

Verdienstgrenzen bei Minijobs bleiben
Der Ausschuss für Arbeit und Soziales hat am 13.03.2019 einen Gesetzentwurf ( 19/4764 ) der FDP-Fraktion zur Dynamisierung der Verdienstgrenzen bei geringfügiger Beschäftigung abgelehnt. Für den Entwurf stimmte neben der FDP nur die AFD-Fraktion, während alle anderen Fraktionen ihn ablehnten.Mit dem Gesetzentwurf wollte die FDP-Fraktion erreichen, dass die Höchstgrenzen für geringfügig e...